Werner Kochs 'Engelsturz' mit Brüsseler Altar

Der „Engelsturz“ in der Ausstellung „Schriftbilder“, Foto (Ausschnitt): Max Schulz

Werner Kochs 'Engelsturz' bleibt
Kunst-Akzent in der Oberkirche

Zum Brüsseler Altar, dem Ensemble sakraler Kunst von der Weltausstellung in Brüssel 1958, nämlich dem Altarkreuz von Hilde Domitzlaff, dem Altartisch mit Bronzereliefs biblischer Motive von Kurt Schwippert und dem Baldachin mit Figuren der Apostel und den Sternkreiszeichen von Hanns Rheindorf, tritt nun der „Engelsturz“ von Werner Koch dauerhaft hinzu.
Die einhellig positive Resonanz auf den „Engelsturz“ bei Kochs großer Ausstellung „Schriftbilder“ bewog den Künstler zu dieser Schenkung.
Werner Koch ist übrigens auch ein Expo-Künstler. Er hat im Jahr 2000 zur Weltausstellung in Hannover ein Expo-Projekt im Münster St. Bonifatius in Hameln (Weser) realisiert.

Links zu Juwel 14 (Brüsseler Altar), Juwel 15 (Altarkreuz), Juwel 16 (Altartisch) und Juwel 17 (Baldachin)

Link zu Werner Kochs Web-Seite